Bier braucht Heimat – Sonnenbräu baut Braugerste an

Da ist man sich in der Sonnenbräu sicher. Bierqualität made in Switzerland, das sind entscheidende Verkaufsargumente, die in den letzten Jahren stark an Wert dazugewonnen haben. Der wirkliche Bierkenner will wissen, wann, wie und wo sein Bier gebraut wird. Dazu kommt, mit der wachsende Konzentrierung der grossen Bierkonzerne, beim Konsumenten verstärkt der Wunsch auf nach Bieren mit klarer Herkunftsbezeichnung.

Deshalb hat sich die Sonnenbräu vor 16 Jahren mit Unterstützung des Landwirtschaftszentrums Salez auf die Suche nach potentiellen Bauern gemacht, die sich bereit erklärten Schweizer Braugerste anzupflanzen. Man wurde fündig und konnte bereits im Sommer 2002 die erste Rheintaler Braugerste und 2003 die erste Wiler Braugerste ernten.

Nur dank der Zusammenarbeit mit den lokalen Gerstenbauern kann die Sonnenbräu die Entwicklung der Gerste von der Saat bis zur Ernte mitverfolgen.

In einer Zeit, in der Brauereien verschwinden, aber Marken einfach so bleiben, wie zum Beispiel das Basler Warteckbier, das Berner Gurtenbier, das Züricher Löwenbrau, und Hürlimann, das Winterthurer Haldengut, das Rorschacher Löwengarten oder Biere global mit anderem Wasser, anderen Rohstoffen, von anderen Leuten, aber unter gleicher Marke verkauft werden, wirkt unser Sonnenbräu einzigartig und echt oder wie man auch sagt, original.

Glaubhaftigkeit wird nach allen Lebensmittelskandalen und Konsumententäuschungen im Marketing immer wichtiger. Eine Marke muss Vertrauen schaffen: die Wiler Braugerste, von Fachleuten wie dem anwesenden Bauer, Marcel Rickenmann, und der Landwirtschaftlichen Schule Salez, produziert und betreut, wird diesen Aspekte für das Thurbobräu verstärken.

In den letzten 20 Jahren haben in der Konsumgüterindustrie viele internationale Marken die typischen Schweizer Marken verdrängt. Die Globalisierung der Märkte und dessen Produkte konnte jedoch den Regionalmarken kaum etwas anhaben. Im Gegenteil, die Globalisierung löste als Gegenbewegung eine Regionalisierung aus. So erfreuen sich z.B. kleine Brauereien weltweit immer grösserer Beliebtheit. Vielerorts werden neue kleine Brauereien gegründet. Als Rheintaler Brauereien profitieren auch wir von dieser Regionalisierung und schauen deshalb zuversichtlich in die Zukunft.

Dank der konstant guten Leistung unserer Braugerstenbauern kann die Sonnenbräu bereits seit über 10 Jahren das Thurbobräu mit Gerste aus Wil brauen.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen mich bei Marcel Rickenmann und den anderen Gerstenbauern ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit zu bedanken.

Die Sonnenbräu ist stolz euer Partner zu sein und unserer Region mit dem Thurbobräu ein Stück Heimat zurückgeben zu können. Bier braucht Heimat.

Hopfen und Malz, Gott erhalt‘s.

Aktionen, Fanclub-News, Produktenews, Eventinformationen, uvm.